. . .

Lokalradio Hannover

Livestream

Play live

Externe LeineHertz Player


Aktuelles von radio leinehertz 106.5

  • Die Kreativetage Hannover

    Eine kreative Oase direkt in Hannovers Südstadt ! Start-Ups und Kreative, wo seid ihr ? Es sollen junge Unternehmen und Start-Ups im Kreativbereich unter ein Dach gebracht werden. »mehr

  • Hannover: Praktikanten gesucht!

    radio leinehertz 106.5 bietet wieder Praktikumsplätze im Citystudio Hannover an. Bei uns kannst du in verschiedene Bereiche eines Lokalsenders hineinschnuppern und wirst dafür fit gemacht.  »mehr

  • Ausschreibung der Offenen Sendeplätze (O...

    Mit OS ermutigen wir Bürger dazu, ihre Themen einmalig oder regelmäßig über einen längeren Zeitraum in eigener Verantwortung im Radio zu präsentieren. Das Bürgerradio für die Region Hannover, radio leinehertz 106.5, schreibt für... »mehr

  • leinehertz kompakt

    Offen für alle Interessierte, verpflichtend für alle Neulinge in einer Bürgerfunkredaktion oder auf einem Offenen Sendeplatz (OS) - Das leinehertz kompakt-Seminar. »mehr

  • Radio hinter den Kulissen – Funkhaus-Füh...

    Was ist Bürgerrundfunk? Wie sieht ein Hörfunk-Studio von innen aus? Und welche Menschen arbeiten überhaupt beim Radio? »mehr

  • Freie Mitarbeit in der Nachrichtenredakt...

    radio leinehertz 106.5 braucht EUCH als RedakteurInnen in der Nachrichtenredaktion ! Interessiert ihr euch für die Arbeit in der Redaktion ? Würdet ihr gerne daran mitarbeiten, das Programm von radio leinehertz 106.5 noch... »mehr

Special

Links zu unseren Beiträgen

Die Morning Show

Die Morningshow

6 Uhr Morgens - Die kühle Winterluft fegt über die Hildesheimer Straße. Alles ist ruhig. Doch zwei fabelhafte Wesen brechen die Stille...

Mit megamäßiger Musik, grandiosen Gags, den Themen für den Tag und halbstündlichen Nachrichten erfahrt ihr bei David & Lea alles, was ihr wissen müsst !

 

Und so erreicht Ihr uns: Ruft an unter 0511 - 27 07 2222 oder per Mail  info(at)leinehertz.de

Newsletter Anmeldung

Regionalnachrichten

21.09.2018  | von:Frederick Dumke

Zwei Verletzte bei Verkehrs-Unfall

Bei dem Verkehrsunfall heute morgen am Friedrichswall sind zwei Menschen verletzt worden. Gegen halb acht war es auf dem Cityring im Kreuzungsbereich von Friedrichswall und Osterstraße zum Zusammenstoß zwischen zwei PKW gekommen.  »mehr


21.09.2018  | von:Frederick Dumke

Erschreckende Zahlen bei Polizei-Aktion „sicher.mobil.leben“

Die Zahlen sind erschreckend: Bei der länderübergreifenden Aktion „sicher.mobil.leben“ haben Beamte der Polizeidirektion Hannover gestern über 400 Verstöße festgestellt.  »mehr


21.09.2018  | von:Frederick Dumke

Kevin Wimmer will bei 96 bleiben

Innenverteidiger Kevin Wimmer möchte bei Hannover 96 bleiben. „Ich habe es mit der Mannschaft und dem Trainerteam genau richtig getroffen“, schwärmte Wimmer im Interview mit dem Sportbuzzer.  »mehr


21.09.2018  | von:Frederick Dumke

Streit beim Straßenmagazin "Asphalt"

Beim hannoverschen Straßenmagazin „Asphalt“ ist es laut Medienberichten zu einem heftigen Streit gekommen. Infolgedessen sind Hanna Legatis und Heiko Geiling nun keine Herausgeber der Zeitschrift mehr.  »mehr


"Gesundheit weiter Gedacht"

Teurer Zahnersatz: Niedersachsen zahlen 816 Euro privat
In Bremen und Niedersachsen erhielten im Jahr 2016 genau 7,7 Prozent der Versicherten einen Zahnersatz - und mussten dafür tief ins Portemonnaie greifen. Das zeigt eine Aufschlüsselung im BARMER Zahnreport 2018. Die Durchschnittskosten für neuen Zahnersatz lagen in Niedersachsen bei 1.418 Euro je Betroffenem. Davon mussten Patienten durchschnittlich 816 Euro, privat aufwenden. In Bremen waren es immerhin 750 Euro von den Gesamtkosten von 1.394 Euro", berichtet Heike Sander, BARMER Landesgeschäftsführerin in Niedersachsen und Bremen. Auch der Vergleich zwischen den Bundesländern offenbart starke Abweichungen. So ist die Streuung bei den Eigenanteilen teilweise extrem: Während Sachsen und Sachsen-Anhalter 544 bzw. 549 Euro für ihren Zahnersatz privat investieren müssen, sind es in Bayern und Baden-Württemberg stolze 1.018 Euro. Heike Sander: "Neben der privaten Finanzkraft des Südens dürfte auch ein anderes Angebotsverhalten der Zahnärzte und das Vorsorgebewusstsein des Ostens eine Rolle spielen. Der schleichende Trend zu höheren Privatkosten ist unverkennbar. Nirgendwo sonst im Gesundheitswesen ist die Aufspaltung in eine solidarisch finanzierte Sockelversorgung und privat getragene Premiumbehandlung weiter fortgeschritten", so Sander. Über den Einsatz teurer Versorgungsalternativen werde der Privatkostenanteil in die Höhe getrieben und die Basis der Festzuschüsse weiter abgesenkt. "Wir müssen deshalb das Modell der Festzuschüsse reformieren, indem wir den Anstieg der über die private Gebührenordnung der Zahnärzte abgerechneten Leistungen bremsen", fordert die Kassenchefin.

Playlist

Podcasts / Newsfeeds


DruckknopfSitemapzum Anfang

©2018 LeineHertz 106einhalb    service by: Mojo Web    Impressum | Datenschutz | Login