. . .

Lokalradio Hannover

Livestream

Play live

Externe LeineHertz Player


Nachrichten

Kategorie aktuelle Nachrichten
05.05.2011 15:40  | von: Ulf Berner

Hebammen protestieren bundesweit

Bundesweit nutzen Hebammen heute den Welthebammentag um auf ihre schlechten Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen.


 „Geburten würden mich finanziell ruinieren“ sagt Marit Richter, freiberufliche Hebamme aus Harsum gegenüber der Presse. Nach Berechnungen des Niedersächsischen Hebammenverbandes beträgt der Stundenlohn derzeit nur 7 Euro 50. Doch dies ist nicht das einzige Problem, das den Berufsverband beschäftigt. Die Aufnahme der Hebammenleistung in das Sozialgesetzbuch, Anrechnung berufsbezogener Kosten bei der Steuererklärung und deutliche Senkung nicht notwendiger Kaiserschnittgeburten zugunsten von Hausgeburten sind weitere zentrale Forderungen. Bereits vor Monaten habe Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler Zusagen gemacht, auf deren Umsetzung man bis heute warte, schreibt der Deutsche Hebammenverband auf seiner Internetseite. In bundesweiten Protesten will der Verband heute auf die Lage der 17 500 Hebammen in Deutschland aufmerksam machen. Zur Geschichte des Hebammen-Berufes öffnet heute um 19:00 Uhr im Historischen Museum die Ausstellung „Geburts-Tage“ . Sie zeichnet die Entwicklung der Geburtshilfe und der Hebammenausbildung nach .


Playlist

Podcasts / Newsfeeds


DruckknopfSitemapzum Anfang

©2019 LeineHertz 106einhalb    service by: Mojo Web    Impressum | Datenschutz | Login